Chartanalyse Bayer: Wann beginnt die Aktie wieder zu steigen?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 241 Leser
Obwohl derzeit auch der Gesamtmarkt deutlich unter Druck gerät, ist besonders der Kursverlauf der Bayer-Aktie (WKN: BAY001) enttäuschend. Die Anteilseigner des Unternehmens können sich innerhalb der vergangenen drei Jahre um einen Kursverlust von fast 60 Prozent beklagen. Der Grund hierfür ist die Übernahme des stark in der kritikstehenden Konzerns Monsanto. Der US-Saatguthersteller verfügt nicht nur über ein schlechtes Image, es erweist sich ebenfalls als Klumpen-Risiko. Zuletzt wurde Monsanto eine Strafe von 289 Mio. USD zugesprochen. Diese Summe geht an einen einzigen Kläger. Es stehen tausende vergleichbare Klagen bevor. Können jedoch die große Unsicherheit der Klagewelle abgewandt werden, könnte sich die Monsanto-Übernahme als sinnvoll erweisen. In den nächsten drei Jahren sollen sie durchschnittlichen Steigerungsraten vier Prozent beim Umsatz und neun Prozent beim EBITDA liegen. Weiterhin soll im selbigen Zeitraum 35 Mrd. EUR für die Innovationskraft investiert werden. Das nächste Ziel ist eine Effizienzsteigerung, welche bspw. durch den Verkauf der Sparte Tiermedizin erzielt werden soll. Darüber hinaus werden 12.000 Arbeitsplätze (ca. 10% der Belegschaft) gestrichen, welche u.a. durch Synergien aus der Monsanto-Übernahme erzielt werden sollen.

Seitdem das Allzeithoch von über 140 EUR im Jahre 2015 angesteuert wurde, gibt es für Bayer lediglich nur noch den Weg nach unten.  Zwar konnte nach dem Zwischentief bei ca. 82 EUR nochmals eine Erholung über 120 EUR erzielt werden, ehe der nächste Abverkauf folgte. Durch diese Erholungsbewegung wurde der mittelfristige Abwärtstrend gebildet.  Erst wenn der DAX diesen nachhaltig nach oben überwinden kann, ist mit einer fortgesetzten Aufwärtsbewegung zu rechnen. Dann stünde eine Trendfortsetzung mit dem Ziel von ca. 160 EUR aus. Doch von diesem Szenario ist die Bayer-Aktie noch weit entfernt. Derzeit notiert die Aktie am Pullback-Bereich der mehrjährigen Seitwärts-Bewegung. Die Oberkante befindet sich bei ca. 60 EUR. Die Unterkante bei rund 33 EUR. Eine Bodenbildung ist bislang noch nicht in Sicht. Daher ist auch weiterhin mit anhaltendem Verkaufsdruck zu rechnen. Das nächste Ziel befindet sich am Aufwärtstrend von 2009, welcher derzeit bei ca. 47 EUR notiert. Aktuell erwarte ich eine Gegenbewegung in diesem Bereich mit dem Ziel bis zu 82 EUR. Sollte jedoch auch diese Unterstützung brechen, ist sogar mit einer fortgeführten Abwärtsbewegung bis 33 EUR zu rechnen.



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: Bayer.

 
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen