Chartanalyse Deutsche Bank: Wie der Phönix aus der Asche?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 545 Leser
Seit Jahren ist die Deutsche Bank (WKN: 514000) eines der größten Sorgenkinder der Aktionäre. Im Jahre 2007 notierte die Aktie noch über 100 EUR. Kurzzeitig unterbot sie mittlerweile sogar die Kursmarke von 10 EUR. Im Jahre 2015 wurde der britische Bankmanager John Cryan der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank. Er steht für harte Sparmaßnahmen ein und soll Deutschlands größte Bank wieder zurück auf Kurs bringen.

Dies scheint ihm allmählich zu gelingen. Das Unternehmen veröffentlichte für das abgelaufene dritte Quartal seine Unternehmens-Zahlen. Diese lagen deutlich über den Erwartungen. Insgesamt schrumpften zwar die Erträge. Dennoch stieg das Vorsteuerergebnis im Jahresvergleich um mehr als 50%. Im Schnitt wurde ein Ergebnis von weniger als 590 Mio. EUR erwartet. Letztendlich stand ein Plus von mehr als 930 Mio. EUR zu Buche. Darüber hinaus wurde im Schnitt ein Nettoergebnis von 281 Mio. EUR erwartet. Dieses lag letztendlich bei 649 Mio. EUR. Der Vorstandsvorsitzende ist zuversichtlich und ist davon überzeugt, dass "Früchte unserer Arbeit in den kommenden Quartalen und Jahren Schritt für Schritt sichtbarer werden." Kann dadurch das Vertrauen der Anleger wieder zurückgewonnen werden?

Charttechnisch betrachtet befindet sich die Deutsche Bank seit Anfang 2017 in einem Abwärtstrend. Hier korrigierte die Aktie nochmals um mehr als 60%. Trotz zunehmender Hoffnungen auf eine Zinswende gelang bisher kein nachhaltiger Ausbruch.  Ende 2016 konnte die Aktie jedoch bereits um mehr als 100% in der Spitze zulegen. Nach der jüngsten Korrektur konnte sich die Aktie wieder erholen und bildete einen kurzfristigen Aufwärtstrend. Durch die Veröffentlichung der Quartalszahlen arbeitet die Deutsche Bank nun an einem signifikanten Breakout. Außerbörslich wurde dieser überwunden. Gelingt dies per Tagesschlusskurs wird das Kaufsignal aktiviert. Signifikant gilt der Ausbruch meiner Ansicht nach erst nach dem Überwinden des Bereichs von 14,85 bis 15,15 EUR. Kursziele ergeben sich in einem solchen Fall bei 16,95, 17,90 und 18,80 EUR. Gelingt Cryan das Vertauen der Anleger nachhaltig zu gewinnen, könnte sogar der langfristige Abwärtstrend erreicht werden. Dieser befindet sich derzeit oberhalb der Kursmarke von 20 EUR. Ich spiele mit dem Gedanken, eine Position zu eröffnen.

Wird die Kursmarke von 14,00 EUR deutlich unterschritten, ist dieses Ausbruchsszenario erstmal hinfällig.

 



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 
   

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung