Chartanalyse Facebook: neue Wachstumswege!

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 347 Leser
Sie haben es wahrscheinlich bereits entdeckt: Facebook, die größte Social-Media Plattform der Welt wird zunehmend ein Schauplatz für Unternehmen zur Platzierung ihrer Werbung. Facebook (WKN: A1JWVX) hat sich zu einer riesigen Werbetafel entwickelt. Doch allmählich schwindet der Platz für Werbung auf der gleichnamigen Plattform. Mittlerweile lässt sich beinahe überall eine solche Anzeige platzieren. Dabei ist es egal ob sich diese im News-Feed, auf der rechten Spalte, als Instant Articles oder sogar in Videos befinden soll. Auch auf der Plattform Instagram wird fleißig geworben. Hier scheinen der Platz sowie die Möglichkeiten für solche Anzeigen allerdings bei weitem nicht so groß und vielfältig zu sein wie auf Facebook direkt.

Aus diesem Grund sucht Facebook nach weiteren Möglichkeiten, um Werbeanzeigen effektiv platzieren zu können. Der Facebook Messenger bietet dafür die perfekte Gelegenheit. Inzwischen nutzen monatlich rund 1,2 Mrd. Nutzer diesen Service. Der Vorteil ist, dass das Unternehmen dort ohne großen Mehraufwand die Anzeigen für Werbetreibende platzieren kann. Denn der Messenger greift auf dieselbe Plattform zurück wie die Anzeigen auf Facebook oder Instagram. Die Problematik wird jedoch darin liegen, dass diese Werbung von den Nutzern nicht als störend empfunden wird. Facebook führte zum Projekt des Messengers als Werbeplattform sogar schon Tests in Australien und Thailand durch. Diese sind erfolgreich verlaufen, sodass bereits Pläne verkündet wurden, um die Werbung auf dem Messenger global auszuweiten.

Charttechnisch betrachtet befindet sich Facebook in einem starken Aufwärtstrend. Seit Mai 2017 wurde die Aktie sogar unter steigenden Hochs akkumuliert. Diese steigenden Hochs bildeten eine Trendlinie, welche die Aktie vor einigen Handelstagen nach oben durchbrochen hat. Dadurch beschleunigte sich nochmals die Aufwärtsbewegung.  Allerdings notiert das MACD-Histogramm massiv im positiven Bereich, sodass eine Abkühlung zu erwarten ist. Zusätzlich befindet sich Facebook erneut am oberen Bollinger Band. Ein Long-Einstieg ist daher meines Erachtens nach zu früh.

Bei meinem persönlichen Long-Einstiegs-Szenario warte ich auf einen Rücklauf zur SMA 50 (blauer gleitender Durchschnitt). Bestenfalls befindet sich zu diesem Zeitpunkt das Pullback-Niveau der Trendlinie im selben Bereich. Auch das MACD-Histogramm sollte negativ sein.



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

Bildherkunft: Fotolia 163351714
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung