Chartanalyse iRobot: geht meine Wette nach den starken Quartalszahlen auf?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 713 Leser
Ich habe ja bereits vor einigen Wochen meine erste Position beim Serviceroboter-Hersteller iRobot (WKN: A0F5CC) aufgebaut. Der Grund hierfür war vor allem der massive Kursverfall in 2019. Hier hat die Aktie beinahe 70 Prozent seiner Marktkapitalisierung verloren. Ausschlaggebend hierfür war vor allem eine Shortattacke sowie die negativen Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China. Nachdem sich allerdings beide Volkswirtschaften wieder annähern und iRobot fundamental attraktiv aufgestellt ist, bin ich eine erste Position eingegangen. Nun veröffentlichte das Unternehmen seine Zahlen für das abgelaufene Quartal. Diese konnten die Erwartungen der Experten übertreffen. Insgesamt stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,9 Prozent auf 426,8 Mio. USD an. Auch der Gewinn je Aktie ging mit 20,5 Prozent auf 0,70 USD weniger zurück als befürchtet. Erwartet wurde ein Umsatz von ca. 415,5 Mio. USD und ein EPS von 0,40 USD. Zurückzuführen ist die Verbesserung vor allem auf das starke Umsatzwachstum in den USA sowie eine disziplinierte Ausgabenseite. Allerdings sieht sich das Unternehmen stärkeren Herausforderungen für das laufende Jahr gegenüberstehen, vor allem was die Preisgestaltung sowie Wettbewerbssituation angeht.

Aus charttechnischer Sicht konnte iRobot vor wenigen Wochen den steil verlaufenden Abwärtstrend zumindest nachhaltig überwinden. Dies spricht grundsätzlich erst einmal für eine Beruhigung der laufenden Abwärtssituation (noch nicht für einen Turnaround (!)). Durch die starken Quartalszahlen konnte eine starke Aufwärtsbewegung eingeleitet werden, welche die Aktie bis zum ersten übergeordneten Widerstand bei ca. 58,24 USD beförderte. Kann dieser nun nachhaltig überwunden werden, notiert mein erstes Kursziel bei ca. 72,30 USD. Hier notieren sowohl charttechnisch markante Hoch- & Tiefpunkte sowie dem GD200 (weekly) als auch das erste Fibonacci-Retracement der laufenden Abwärtsbewegung. Nach einer mehrwöchigen Konsolidierungs- bzw. Korrekturbewegung gehe ich dann von einer fortgeführten, sukzessiven Aufwärtsbewegung bis zum Allzeithoch bei ca. 133 USD aus. Ich halte an meinen Positionen fest. Das Aufwärtsszenario bleibt solange intakt, wie sich die Aktie nachhaltig über 46,80 USD halten kann. Ansonsten drohen Kurse von 37,50 und sogar 30 USD.



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: iRobot.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung