Chartanalyse VW: der Umstieg auf Elektro nimmt Fahrt auf! Jetzt Kaufen?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 429 Leser
Lange Zeit hatten vor allem deutsche Automobilhersteller rund um Volkswagen (WKN: 766403) den Elektroauto-Pionier Tesla für dessen Strategie belächelt. Doch inzwischen haben es einige der Konzerne verstanden, dass es sich beim Umstieg auf die Elektromobilität um einen elementaren Schritt handelt und den Geist der Zeit trifft. Volkswagen forciert einen derartigen Umstieg vom Verbrenner hin zum Elektroantrieb und nimmt mittlerweile Tesla zum Vorbild. Dies veranschaulichen ebenfalls die aktuellen Auslieferungszahlen für die rein batterieelektrischen Fahrzeuge (BEVs). Demnach konnten im dritten Quartal 122.100 BEVs ausgeliefert werden. Dies entspricht einem Wachstum von 109 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Vorquartal beliefen sich die Auslieferungszahlen noch auf 110.991 Einheiten. Der Hauptabsatzmarkt ist weiterhin Europa mit 81.700 Einheiten (plus 80,5 Prozent), gefolgt von China mit 28.900 Einheiten (plus 315,2 Prozent) und den USA mit 8.800 Einheiten (plus 102,1 Prozent).

Aus charttechnischer Sicht steuerte die Aktie vor wenigen Wochen die Unterstützungszone zwischen 186,80 und 181,60 EUR an. Diese besteht überwiegend aus den lokalen Hochs von Ende 2017 bzw. Anfang 2018 sowie von Ende 2019. Weiterhin wird dieser Bereich durch das 38,2er Fibonacci-Retracement der vergangenen Aufwärtsbewegung verstärkt. In diesem Bereich wurde auf Wochenbasis ein bestätigtes Umkehrsignal in Form einer Hammerkerze generiert. Auch die Slow Stochastik sowie das MACD-Histogramm folgten mit Kaufsignalen. Nun löst sich die Aktie aus der Stabilisierungsbewegung auf niedrigem Niveau nach oben. Die nächste charttechnische Anlaufstelle befindet sich beim Widerstand von ca. 212 EUR. Kann dieser nachhaltig nach oben überwunden werden, befindet sich das übergeordnete Zwischenziel im Bereich von 251 EUR. Hier notiert das aktuelle Jahreshoch.

Sollte sich Volkswagen hingegen in dieser aktuellen Unterstützungszone nicht nachhaltig stabilisieren können, ist mit einem Ansteuern der nächsten Unterstützungszonen bei 165 bzw. 145 EUR zu rechnen. Hier notieren die nächsten Fibonacci-Retracements.



Trauere keiner vergebenen Trading-Chance hinterher: die nächste kommt bestimmt.

Sie wollen keine spannende Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.
Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: -.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung