Stratasys: Wiedergeburt des 3D-Drucks?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 698 Leser
Egal, ob in der Automobilindustrie oder Luft- und Raumfahrt, der Rüstungsindustrie, bei herkömmlichen Handels- und Konsumgütern, im Bereich der Medizin und Zahnmedizin oder sogar in der Architektur; die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt. Die Hoffnungen in den 3D-Druck waren damals immens. Vor allem für Anleger und Spekulanten. 3D-Druck Unternehmen stiegen innerhalb weniger Jahre um weitaus mehr als 1.500% (!). Doch dann kam die Ernüchterung. Der Hype verflog, die Aktien stürzten ab. Die Unternehmen konnten den hohen Erwartungen nicht gerecht werden.



Startet jetzt das Comeback?

Beinahe alle Branchen stehen vor einer Art Revolution. Der des 3D-Drucks! Durch ihn werden Skaleneffekte in Zukunft der Vergangenheit angehören. Konventionell würde die Produktion eines Einzelstücks Unmengen an Geldern verschlingen, während dies mit dem 3D-Druck kein Problem mehr darstellen wird. Dies ermöglicht enorme Möglichkeiten bei der Individualisierung von Kundenwünschen. Ein Milliarden-Markt entsteht.

Dieses Potential erkennen immer mehr große Unternehmen. Im vergangenen Jahr noch wollte General Electric den deutschen 3D-Drucker Hersteller SLM Solutions (WKN: A11133) übernehmen. Diese Übernahme scheiterte allerdings im letzten Moment.

Stratasys (SSYS), der Weltmarktführer im Bereich des 3D-Drucks, gelingt es hingegen immer weitere Kooperationen mit namhaften Großunternehmen zu erzielen. Im letzten Jahr kündigte Stratasys bspw. die Zusammenarbeit mit Boeing, Siemens und Ford an. Die Technologie der 3D-Drucker scheint allmählich massentauglich zu werden!

Kommt der Impulsgeber?

Bevor die Börse am 9. März öffnet, wird Stratasys seine Q4-Zahlen sowie den Jahresbericht von 2016 vorlegen. Können die Erwartungen bzw. die Guidance Stratasys übertroffen werden, so kann dies der Startschuss einer Renaissance im 3D-Durck werden!

Im Q4 von 2015 wurde ein Umsatz von 173,36 Mio. USD generiert. Analysten erwarten für das jüngste Q4 169,45 Mio. USD, während Stratasys Guidance zwischen 164,8 und 175,8 Mio. USD liegt. Die Erwartungen können angesichts der vielen neugewonnenen Kooperationen sehr zurückhaltend sein. Auch die Erwartungen des Marktes liegen eher im unteren Bereich. Überraschungspotenzial ist somit vorhanden.

Charttechnische Betrachtung

In den letzten Handelsmonaten versucht Stratasys eine Art Bodenbildung. An den Tiefs ist ein erhöhtes Handelsvolumen zu erkennen. Dennoch ist die Aktie weiterhin in einem Abwärtstrend gefangen.



Fazit

Kann Stratasys mit seinen Q4-Zahlen die Erwartungen des Kapitalmarktes sprengen, besteht die Chance auf ein Aufwärtsgap. Dieses würde als Pivotal-News-Point gelten und könnte Neubewertungscharakter entwickeln. Wird dieser Pivotal-News-Point verteidigt werden, kann dies zur Trendumkehr beisteuern. Ansonsten gilt es eine Überwindung des Abwärtstrends für eine Bodenbildung abzuwarten. Hier platzieren wir unseren Action-Point.

In unserem Live-Trading Room finden Sie täglich spannende Neuigkeiten sowie beschriebene Einstiegsszenarien zu interessanten Aktien.

 

 
   

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung