Neue Trading-Sektion "Kurzfrist-Trading-Strategien": Beispiele für 5 Trades!


24.01.2019

Liebe Trader,

wir bei TraderFox haben vor 4 Wochen die neue Trading-Sektion "Kurzfrist-Trading-Strategien" gestartet. Sie können diese Trading-Sektion für nur 19 € pro Monat hier beziehen. Bestellen Sie am besten bis zum Ende des Monats, denn dann bekommen Sie von uns noch ein Buch geschenkt.
> Trading-Sektion "Kurzfrist-Trading-Strategien" bestellen

Was sind Kurzfrist-Trading-Strategien?
  • Haltedauer intraday bis maximal 10 Tage
  • Wir führen eine Trading-Liste. Alles Trades werden dokumentiert.
  • Einstieg nach klar definierten Signalen (Beispiele nenne ich unten)
  • Systematisches Vorgehen bei der Signalbewertung
  • Täglich wird in der Trading-Sektion 1 Position eröffnet
  • Gehandelt werden sowohl Long- als auch Shortsignale
  • Ausstieg über Take-Profi, Stopp-Loss oder nach spätestens 10 Tagen

Folgende Haupt-Strategien handeln wir in der neuen Trading-Sektion "Kurzfrist-Trading-Strategien"

> PDF-Download: Kurzfrist-Trading-Strategien mit Beispiel-Charts
> Video-Link: Der Weg zum erfolgreichen Trader (Kurzfrist-Trading-Strategien)

  • Trend Continuation Line
    Die "Trend Continuation Line" ist unsere Interpretation der Einsstiegsstrategie von Dan Zanger. Dan Zanger hält den Weltrekord für die größte prozenuale Steigerung eines privaten Portolios im Zeitraum von 18 Monaten. Aus knapp 11.000 USD hat Dan Zanger knapp 18 Mio. USD gemacht. Diese Performance ist von Fortune testiert. Wie ist die Strategie von Dan Zanger?Er konzentriert sich auf die führenden High Beta Stocks und kauft diese nach den Auftreten von bullischen, klassischen Chartsignalen. Seine Beispielcharts zeigen schnelle Konsolidierungen in Form von Keilformationen oder Dreiecken. Um solche Konsolidierungen systematisch zu screenen, haben wir das Konzept der Trend Continuation Line entwickelt. Die "Trend Continuation Line" kann nur ausgehend von einem Momentum-High gebildet werden. Das ist unserer Definition nach ein Halbahreshoch, das nach einer starken Rally gebildet wurde. Das ist dann der erste Stützpunkt der Trend Continuation Line. Der zweite Stützpunkt wird gebildet, wenn kurze Zeit nach dem Momentum-High ein Zweitageshoch gebildet wurde. Diese beiden Stützupunkte führen zu Trend Continuation Line.
     
  • Dynamic Breakout
    Der Aktien-Screener"Dynamic Breakout Attack" identifiziert Aktien, die mit starker Kursdynamik auf eine signifikante Widerstandszone zulaufenund Kaufdruck zeigen. Eine signifikante Widerstandszone definieren wir in diesem Fall als klar erkennbares Hoch. Die starke Kursdynamik identifizieren wir über die Steigung kurzfristiger GDs.
     
  • Lonely Warrior
    Die Regeln für eine Shortposition gehen folgendermaßen. Gestern wurde eine komplette Kerze oberhalb der Bollinger Bänder gebildet. Alternativ wurde eine Kerze mit einer Handelsspanne von über 3% gebildet, wobei sich 90% der Kurse außerhalb der Bollinger Bänder befanden. Der Signaltrigger ist das gestrige Tagestief. Sobald der Kurs unter das Tief fällt, wird die eine Shortposition eröffnet. Der Trade wird mit einer kleinen Risikotoleranz von 2% bis 4% abgesichert.
     
  • Der Sell-Out
    Nach einer mehrwöchigen Abwärtsbewegung beschleunigt eine Aktie ihren Abwärtstrend. Es kommt zu einem Sell-Out-Tag mit hohem Handelsvolumen. Die Position wird erst dann eröffnet, wenn sich die Aktie nach oben zu lösen beginnt.
     
  • Gilligan's Island nach Jeff Cooper
    Diese Strategie macht sich kurzfristige Gap-Umkehr-Situationen zu Nutze. Die Aktie muss heute auf einem neuen Zweimonatstief eröffnen. Je größer das Eröffnungsgap ausfällt, desto besser. Die Aktie muss den Handelstag auf jeden Fall über ihrem Eröffnungskurs beenden. Zudem sollte der Kurs in der oberen Hälfte der Tages-Handelsspanne schließen. Die Position wird am nächsten Tag eröffnet, wenn das gestrige Tageshoch um 1/8 Punkt überschritten wird. Der Stopp-Loss wird einen Punkt tiefer platziert.
     
  • Der heilige Gral nach Linda Raschke
    Zuerst muss die Stärke des Trends bestimmt werden. Der 14-Tage ADX muss einen Wert von über 30 annehmen, damit ein starker Trend vorliegt und damit die Heilige Gral Strategie angewendet werden kann.Es kommt zu einem Sell-Out-Tag mit hohem Handelsvolumen. Die Mindestanforderung an das Kursretracement wird über einen exponentiell gewichteten 20-TageDurchschnitt bestimmt. Sobald der Kurs den exponentiellen 20-Tages-GD berührt, wird eine Stopp-Buy Order knapp oberhalb des Hochs des letzten Handelstages platziert. Alternativ wird am nächsten Handelstag eine Stopp-Buy Order auf dem Hoch des Balkens platziert, der den 20-Tages-GD erstmalig berührte. Linda Raschke verwendet in ihren Beispielcharts beide Methoden. Direkt nachdem die Stopp-Buy Order ausgeführt wurde, wird zur Positionsabsicherung eine Stopp Loss Order unter das neu gebildete Swing Low platzieren. Sollte der Trade ausgestoppt werden, wird eine erneute Stopp-Buy Order auf dem ursprünglichen Einstiegskurs platziert. Der Take Profit mit der Hälfte der Position erfolgt, wenn der Markt ein neues Swing High erreicht. Je nachdem, ob der Trend einen starken Eindruck macht, kann die andere Hälfte sofort verkauft oder gehalten werden.

Tipp: Sie können diese Trading-Sektion für nur 19 € pro Monat hier beziehen. Bestellen Sie am besten bis zum Ende des Monats, denn dann bekommen Sie von uns noch ein Buch geschenkt.
> Trading-Sektion "Kurzfrist-Trading-Strategien" bestellen

Marvin Herzberger ist bereits fleißig am Handeln und hat hier einige Beispiel-Trades zusammengetraten

Den Anfang macht die Match Group (MTCH). Die Aktie wurde am 07. Januar mit einem Expansion Pivot long vorgestellt. Der Trigger für den Kauf lag bei 43,86 USD. Im Chartbild ist erkennbar, dass der Kauf genau dann stattfand, als eine neue Aufwärtstrendstruktur etabliert wurde. Nachdem die Aktie anschließend für fünf Tage am GD 200 stockte und nach einer Bestätigung für die Erholungsbewegung suchte, wurde diese mit einem erneuten Aufsetzen auf die aufwärts gerichtete Trendlinie gefunden. Anschließend ist die Aktie wie an der Schnur gezogen nach oben gelaufen und konnte wenige Tage später unseren Take Profit bei 47,20 USD erreichen. Die Position hat somit innerhalb von neun Handelstagen einen Gewinn in Höhe von +7,60% erzielen können.

Match Group

Die Aktie von AAON (AAON) wurde am 15. Januar mit dem bevorstehenden Ausbruch über eine Trend Continuation Line vorgestellt. Zuvor wurde die Aktie sechs Tage in Folge durch eine Trendlinie nach unten gedrückt. Erst als das Signal bei 35,67 USD getriggert wurde, strömten die Anleger wieder in  mit dem potenziellen Ausbruch über eine Trend Continuation Line vorgestellt. Der Ausbruch ist erfolgt. Leider fand dieser zum einen unter niedrigem Handelsvolumen statt und zum anderen konnte sich die Aktie noch nicht nachhaltig von ihrem GD 200 nach oben lösen. Ich werde mir das Kursverhalten der Aktie heute noch genau anschauen und morgen ggf. eine neue Handelsentscheidung bei der AKtie treffen. Nach aktuellem Stand hält sich die Aktie allerdings noch stabil, sodass kein Anpassungsbedarf besteht.

AAON

Am 18. Januar wurde vorbörslich der Kauf von CTS Eventim AG (WKN: 547030) mit einem potenziellen Rivalland long zum Eröffnungskurs angekündigt. Die Aktie konnte sich am Tag zuvor an der unteren Kanalbegrenzung eines Aufwärtstrends stabilisieren, weswegen das Swing Trading Muster bei CTS Eventim sehr interessant erschien. Der Trade wurde bei 34,77€ eingegangen und konnte bereits am ersten Handelstag einen Buchgewinn in Höhe von 4,2% erzielen. Nur drei Tage später konnte der Trade zum Xetra-Eröffnungskurs bei 37,00€ mit einem Buchgewinn in Höhe von +6,40% geschlossen werden. 

CTS Eventim
 
Die ERAMET S.A. (WKN: 892800) wurde am 21. Januar mit einem Lonely Warrior short vorgestellt. Die Aussagekraft des Chartmusters wurde noch dadurch verstärkt, dass die Aktie einen Shooting Star ausgebildet hatte und direkt mit der Berührung einer abwärts gerichteten Trendlinie nach unten abdrehte. Der Short-Trade wurde bei 68,14€ eröffnet und konnte bereits am dritten Handelstag mit der Berührung des EMA 20 bei 63,01€ geschlossen werden. Mit dem Short-Trade bei Eramet konnte ein Buchgewinn in Höhe von +7,50% innerhalb weniger Handelstage realisiert werden.

 Eramet

Orion Engineered Carbons S.A. (OEC) wurde am 21. Januar mit einem Gilligan´s Island short vorgestellt. Die bearische Marktmeinung wurde noch dadurch verstärkt, weil sich am Tag des Gap Ups, welcher den Ausgangspunkt für das Gilligan´s Island Setup markierte, ein Shooting Star an einer abwärts gerichteten Trendlinie ausgebildet hatte. Der Verkaufstrigger lag bei 27,47 USD und konnte bereits wenige Minuten nach der Handelseröffnung ausgelöst werden. Theoriegemäß ist das Chartmuster auf einen Handelstag ausgelegt. Die Haltedauer kann aber um einen weiteren Handelstag verlängert werden, wenn die Aktie schwach schließen sollte. Im Fall von Orion Engineered Carbons war genau dies der Fall. Die Aktie hat den Handelstag im unteren Drittel der Tagesspanne beendet, wodurch der Short noch einen weiteren Tag aufrecht erhalten werden konnte. Der Take Profit lag bei 26,93 USD, womit ein Gewinn in Höhe von 2% realisiert werden konnte.

Orion

Fazit: wir bei TraderFox haben vor 4 Wochen die neue Trading-Sektion "Kurzfrist-Trading-Strategien" gestartet. Sie können diese Trading-Sektion für nur 19 € pro Monat hier beziehen. Bestellen Sie am besten bis zum Ende des Monats, denn dann bekommen Sie von uns noch ein Buch geschenkt.
> Trading-Sektion "Kurzfrist-Trading-Strategien" bestellen

Viele Grüße
Simon Betschinger

Weitere aktuelle Nachrichten


Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen