Options-Trading-Room bis 1. Juli noch zum Einführungspreis von 39 € pro Monat buchen!


04.06.2018

Liebe Options-Händler,

am Montag, den 28. Mai startete unser Options-Trading-Room. Oliver Nagel ist hauptverantwortlicher Redakteur. Marvin Herzberger verstärkt das Options-Team seit diesem Freitag. Ich werde die kompetente Runde mit realen Options-Trades ergänzen, die ich regelmäßig im Options-Trading-Room poste. Zudem werde ich der Depotführer unseres realen 50.000 € Options-Depots sein, das wir mit TraderFox-Firmengeldern führen. Ich sehe hier langfristig eine große Chance für TraderFox. 

Unser Options-Trading-Room ist auch für Neulinge auf diesem Gebiet geeignet. Wenn wir einen Trade in einer Option oder eine Options-Strategie eröffnen, hängen wir ein 60 bis 90 sekündiges Video mit an, das zeigt wie die Positioneröffnung mit der TWS funktioniert.  

Bis zum 1. Juli gilt unser Einführungs-Preis von nur 39 € pro Monat. Wenn Sie bis zum Stichtag buchen, können Sie sich diesen günstigen Bezugspreis dauerhaft sichern. Für Bestandskunden von TraderFox gibt es keine Preiserhöhungen. Der endgültige Preis für den Options-Trading-Room wird ab 1. Juli dann 59 € pro Monat sein.
> Options-Trading-Room mit Einführungs-Rabatt jetzt bestellen

Warum geben wir so einen deutlichen Rabatt? Weil es uns natürlich mehr Spass macht, wenn unsere Inhalte von vielen Lesern gelesen werden. Nichts ist für Redakteure frustrierender als einen guten Artikel zu veröffentlichen, der dann von kaum jemandem gelesen. Darum gibt es diesen Einführungs-Rabatt. Wir wollen unseren Options-Trading-Room von Anfang an voll haben.
> Options-Trading-Room mit Einführungs-Rabatt jetzt bestellen

Auf folgende Inhalte im Options-Trading-Room freue ich mich ganz besonders (Teil 1):
Volumengetriebene Breakout-Bewegungen bei führenden Aktien im Zanger-Style

Diese Strategie wurde von Daniel Zanger perfektioniert. Zanger wird unter Tradern respektvoll als Weltrekord-Trader bezeichnet. Er schaffte es aus knapp 11.000 USD in nur 18 Monaten den unvorstellbaren Betrag von 18 Millionen USD zu erzielen. Diese Performance wurde von Fortune testiert. Daniel Zanger setzte auf Optionen.

Konkret kaufte Daniel Zanger die Chartausbrüche führender High-Beta-Stocks, wenn diese von einem stark anziehenden Handelsvolumen begleitet wurden. Er kaufte nicht sofort die charttechnischen Trigger, die von der Formation bestimmt wurden, sondern Zanger wartete wirklich bis das große Volumen kam. Er vertritt die Überzeugung, dass die großen Kursanstiege, die eine Aktie nach oben katapultieren können, von hohem Handelsvolumen ausgelöst werden müssen. Darum eröffnete Zanger eine Long-Position lieber erst 3, 4 oder gar 5 % über dem Ausbruchs-Level, wenn zuvor das Handelsvolumen den Ausbruch noch nicht bestätigte.

Daniel Zangers Verlusttoleranz war minimal. Wenn die Ausbruchsbewegung unter das Preistief des Volumentages abverkauft wurde, stellte Zanger seine Long-Trades meist sofort wieder glatt.

Diese Strategie ist optimal für die Umsetzung mit Optionen geeignet, denn:
  1. In Konsolidierungsformationen gehen Volatilität und implizite Volatilität meist zurück und die Optionsprämien sind niedrig. Call-Optionen sind dann günstig zu haben.
  2. Bei Optionen ist der Zeitwertverlust unser größer Feind, wenn wir auf der Long-Seite agieren. Volumengetriebene Breakouts führen meistens zu starken Bewegungen. Wenn ein Ausbruch abverkauft wird, gehen wir schnell wieder raus. Wenn der Ausbruch durchzieht, profitieren wir sehr stark von der Hebelwirkung.
Wie setzen wir die Strategie um?

Wir führen im Options-Trading-Room täglich ein softwaregestütztes Screening durch, um die führenden Aktien in Konsolidierungsformation zu identifizieren. Aus diesem Screening erstellen wir eine Watchlist mit Breakout-Kandidaten. Diese Watchlist bekommen unserer Kunden täglich mit einer Kommentierung der Aktien übermittelt. Wir überwachen diese führenden Aktien ganztätig und schlagen Alarm, wenn das Handelsvolumen zusammen mit den Kursen anzieht.

Es gibt noch 4 weitere Inhalte-Kategorien im Options-Trading-Room, auf die ich mich ganz besonders freue. Diese sind:
  • Auffällige Kaufaktivität bei Call-Optionen vor Earning-Events
  • Stillhalter-Geschäfte, wenn die Volatilität hoch und die Optionsprämien attraktiv sind
  • Reales 50.000 € Options-Depot (langfristig ausgerichtet nach dem Buffett Vorbild)
  • Trading-Chancen in Optionen

Was genau dahinter steckt, werde ich Ihnen im nächsten Newsletter berichten.

Fazit: Mit dem Options-Trading-Room erschließen wir die Königs-Disziplin des Börsenhandels. Wir können unsere Expertise, die wir im Bereich der Aktien aufgebaut haben, nun optimal nutzen, um daraus sinnvolle Options-Trades abzuleiten.

Weitere aktuelle Nachrichten


Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen