Chartanalyse Nike: Umdenken in Nordamerika

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 404 Leser
Nike (WKN: 866993) ist der größte Sportartikelhersteller der Welt. Doch allmählich scheint ihm die deutsche Konkurrenz Probleme zu bereiten. Nike muss zunehmend Rückschläge von Adidas in Kauf nehmen. Vor kurzem enttäuschte der US-Sportartikelhersteller die Anleger in einem Zwischenbericht. Vor allem im US-amerikanischen Markt läuft Adidas dem Rivalen den Rang ab. Vor allem hat das Unternehmen derzeit Probleme in Nordamerika, was sich in einem Umsatzrückgang von 5% im Großhandelsgeschäft widerspiegelt. Seit Jahren schwächelt dieser Geschäftsbereich.

CEO Mark Parker will dies ändern. Es soll gemeinsam mit den strategischen Partnern ein neues Kundenerlebnis beim Einkauf von Nike-Produkten geschaffen werden –ein einzigartiges Einkaufserlebnis! Er sprach sich dabei klar gegen Einzelhändler aus, die sich nicht von anderen unterscheiden. Diese würden künftig nicht mehr berücksichtigt. Solche Einkaufserlebnisse sollen ebenfalls dem E-Commerce Einhalt bieten. Denn bislang können die meisten Einzelhändler weder beim Komfort, noch preislich mit dem Online-Handel mithalten. Aus diesem Grund ist ein wichtiger Ansatzpunkt, ein großartiges Einkaufserlebnis zu schaffen. Der Großhandel von Nike, welcher weltweit an stationäre Einzelhandelsgeschäfte verkauft, trägt immer noch zu über 70% an dem Gesamtumsatz bei.

Charttechnisch betrachtet ist Nike weiterhin in einem langfristig intakten Aufwärtstrend. Allerdings befindet sich die Aktie seit rund zwei Jahren innerhalb einer Korrektur bzw. Konsolidierung. Hierbei verläuft Nike in einem Konsolidierungskanal, welcher sich von ca. 60 bis 50 USD erstreckt. Solange sich die Aktie in diesem Kanal befindet, bleibt sie seitwärtsgerichtet und stellt für mich keine Entscheidungsgrundlage dar.

Ich gehe allerdings davon aus, dass aufgrund der anhaltend schlechten Nachrichten sowie der zunehmenden Konkurrenz der Kanal erstmal nach unten verlassen wird. Die erste massive Unterstützung befindet sich bei rund 45 USD, die zweite bei ca. 40 USD. Hier platziere ich meine Kursalarme und warte auf eine Kursberuhigung.

Bricht die Aktie jedoch direkt über die Kursmarke von ca. 60 USD aus, so rechne ich mit einer sofortigen Fortsetzung des übergeordneten Aufwärtstrends.



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

 
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung