Chartanalyse Volvo: der künftige Tesla-Konkurrent Nr.1?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 795 Leser
Beim Thema der Elektromobilität denken mittlerweile vermutlich die meisten an Tesla. Das Unternehmen aus Kalifornien hat es geschafft, sich im Bereich der Elektroautos einen Namen zu machen und diesen in den Köpfen der Menschen einzuverleiben. Lange Zeit haben sich die deutschen Autobauer noch zu diesem Thema zurückgehalten oder gar die Pläne von Elon Musk belächelt. Doch nun schenken BMW, Daimler, Volkswagen und Co. der Elektromobilität viel Aufmerksamkeit. Ist dieser Schritt zu spät? Denn heimlich, still und leise hatte sich ein schwedischer Autobauer mit diesem Thema beschäftigt. Es handelt sich um Volvo (WKN: 855689)!

In den vergangenen Jahren hat sich die Automarke von Volvo stark verändert. Während die älteren Modelle sowohl in Design als auch bei der Technik wenig innovativ und geschmackvoll waren, trifft das Unternehmen mit den neuen Modellen den Zeitgeist. Vergangene Woche äußerte sich Volvo über seine Zukunft: Die Schweden planen eine Elektrorevolution! Ab 2019 soll nämlich jedes von Volvo neu gefertigte Auto einen Elektroantrieb verfügen. Damit werden Modelle mit klassischen Verbrennungsmotoren Schritt für Schritt ersetzt. So radikal wie der schwedische Konzern geht kein anderer Automobilhersteller bei der Elektrifizierung seiner Flotte vor.

Aus charttechnischer Sicht berücksichtigen Anleger bereits seit den vergangenen 1,5 Jahren die Neuausrichtung Volvos. Der Markt nimmt die immer moderner werdenden Modelle von Volvo positiv entgegen. Im untenstehenden Chart ist der Wochenkursverlauf zu sehen. Hierbei ist die bemerkenswerte Aufwärtsbewegung seit 2016 zu erkennen. Zu diesem Zeitpunkt startete die Aktie bei unter 8 EUR. Mittlerweile notieren die Papiere bei über 15 EUR! Mit dem letzten Anstieg gelang es Volvo den wichtigen Widerstandsbereich bei 12,80 EUR zu überbieten. Derzeit steht der Automobilkonzern vor dem Ausbruch auf ein neues Hoch. In diesem Zuge bildete Volvo ein aufsteigendes Dreieck, bei dem sich die obere Begrenzung bei ca. 15,55 EUR befindet. Gelingt der Aktie einen solchen Ausbruch, dann werde ich der Aktie voraussichtlich untergeordnet und maximal für wenige Handelstage folgen. Denn auf Wochenbasis erscheint mir der Chart sehr überhitzt. Die Slow Stochastik notiert stark im überkauften Bereich und das MACD-Histogramm ist derzeit bereits negativ. Eine Korrektur bis hin zum wichtigen Unterstützungsbereich bei ca. 12,80 EUR würde dem Kursverlauf guttun. Hier befindet sich derzeit das 38,2er Fibonacci-Retracement der angesprochenen Aufwärtsbewegung.



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

Bildherkunft: Fotolia 113873629

 
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen