Das große Buch des Swing- und Daytradings: Erfolgreich an den internationalen Börsen handeln

Was genau versteht man unter "Swing Trading". Wikipedia wählt folgende Definition:

"Swingtrading (englisch für: swing = Schwung, oder auch sich drehen, trading bezeichnet das Eingehen und wieder Auflösen einer Handelsposition wie zum Beispiel Aktien, Derivate etc. innerhalb eines gewissen Zeitraumes, wobei dies speziell beim Swingtrading unter Berücksichtigung von kurzfristigen Chartsignalen passiert.) Ein Swing Trade ist auf die Haltedauer von mindestens einem Tagen bis zu wenigen Wochen konzipiert. Der Ein- und Ausstieg aus der Position erfolgt nach klar definierten, meist charttechnischen Regeln. Das Limit für die Kauforder sollte bereits vor Börseneröffnung festehen.

Der Ansatz des Swing Tradings ist es, dass mittel-und langfristige Kursbewegungen grundsätzlich aus so genannten Swings bestehen. Das heißt, das eine Aktie niemals linear in eine Richtung läuft, sondern dies immer unter kurzfristigen Kursschwankungen (den sogenannten Swings) abläuft.

Diese Swings finden immer und in jeder Börsenphase statt, egal in welcher Marktphase sich die Börsen gerade befinden. Sowohl in einer Hausse, Seitwärtsphase oder einer Baisse gibt es kleinere und übergeordnete Swings; oftmals stellen gerade die Seitwärtsphasen die eigentlich interessanteste Möglichkeit für erfolgreiches Swing Trading dar. Beim Swing-Trading handelt es sich grundsätzlich eher um eine kurzfristige Tradingstrategie, da die Positionen hauptsächlich im Bereich weniger Tage bis Wochen, manchmal aber auch nur Stunden eingegangen und wieder aufgelöst werden."

John F. Carter stellt in dem Buch "Das große Buch des SWING- und DAYTRADING" erfolgsversprechende Handelsstrategie vor, von denen wir folgend eine näher beschreiben wollen:

Die folgende Swing Trading Strategie heißt "Propulsion Plays". Carter verwendet dafür zwei exponentiell gewichtete gleitende Durchschnitte und zwar den 8er und den 21er. Die Regeln für Long-Positionen sind folgende:

1. Der 8er GD muss den 21er GD von unten nach oben kreuzen.
2. Es wird nun versucht, beim nächsten Rücksetzer der Aktie einzusteigen. Dafür wird ein Kauflimit auf dem 8er GD platziert.
3. Der Stopp-Kurs ist der 21er GD oder 4% unter Einstand. Maßgeblich ist der höhere Wert.
4. Wenn die Position 4% im Plus ist, wird der Stopp-Kurs auf den aktuellen 21er GD nachgezogen.
5. Die Aktie wird verkauft, sobald die Trading-Position 8% im Plus ist.

Carter nennt damit ein komplettes Swing Trading Setup, inklusive einer genauen Definition der Stopp- und Zielkurse. Charts sagen mehr als tausend Worte. Ich zeige Ihnen folgend die Durchführung eines Trades mit EBAY, die Carter in seinem Buch beschreibt. Den Chart habe ich dem Buch entnommen. Klicken Sie auf das Vorschaubild, um den Chart in voller Größe anzuzeigen.

Ebay Swing Trading

Quelle des Bildes ist "Das große Buch des SWING- und DAYTRADING" von John F. Carter. Sie können an den skizzierten Zeitpunkten den Kauf und Verkauf der Position nachvollziehen.

Punkt 2: Am 21. August kreuzt der 8er GD den 21er GD nach oben. Es wird eine Kauforder auf dem 8er GD platziert, die am folgenden Tag zu 79,28 USD ausgeführt wird.

Punkt 3: Der Zielkurs von +8% wird erreicht. Die Position wurde mit 6,34 USD Gewinn je Aktie verkauft.

Fazit: Wir werden die Swing Trading Strategie von Carter bei TraderFox in den kommenden Wochen verfügbar machen.  Sie können dann schon am Vorabend des kommenden Handelstages die Kauflimits einsehen, die Sie im Markt platzieren müssen. Sobald das Kauflimit ausgeführt wurde, wird Ihnen die TraderFox Börsensoftware sofort das Verkaufslimit sowie den Stopp-Kurs anzeigen.

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen