Candlestick Inverted Hammer

Das Candlestick-Kursmuster „Inverted Hammer“ wird aus einem kleinen Kerzenkörper und einem langen oberen Schatten gebildet.[1] Wie der Name schon andeutet, ist es dem „Hammer“ sehr ähnlich, mit dem wichtigen Unterschied, dass sich der Schatten oberhalb des Kerzenkörpers befindet. Der Kerzenkörper muss beim „Inverted Hammer“ am unteren Ende der Kursspanne gebildet werden. Ob der Körper schwarz oder weiß ist, spielt dabei keine Rolle. Der „Inverted Hammer“ tritt nach einem Abwärtstrend auf und ist damit ein „Bodenumkehrsignal“. Der lange obere Schatten zeigt, dass während des Handels eine Erholungsbewegung startete, die dann aber im weiteren Verlauf abverkauft wurde.[2] Die Bären sind weiterhin dominant. Damit der „Inverted Hammer“ bullisch als Umkehrsignal zu werten ist, muss dieses Kursmuster am nachfolgenden Handelstag bestätigt werden, indem eventuell schon der Eröffnungskurs, aber noch wichtiger der Schlusskurs, über dem Körper des „Inverted Hammers“ gebildet wird.[3] Schaubild 6 zeigt einen Abwärtstrend, der nach einem „Inverted Hammer“ in einen Aufwärtstrend übergeht.




[1] Nison (2002, S. 106).
[2] Nison (2002, S. 107).
[3] Nison (2002, S. 107).
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen