Expansion Down-Gap (Long-Signal)

Emotionen sind selten ein guter Ratgeber bei Handelsentscheidungen. Oder anders formuliert: Wenn eine wilde Herde panischer Börsianer ihre Aktien verschenkt, dann ist der richtige Zeitpunkt um einzusteigen. Panik ist eine Emotion, die an der Börse reifen muss. Sie ist wie ein gutes Gericht, das erst nach einer langen Phase des Köchelns seinen vollen Geschmack erreicht. Am Anfang einer Kurspanik stehen meist moderate Kursverluste.  Diese werden dann intensiver und irgendwann steht innerhalb weniger Tage ein zweistelliger Verlust zu Buche, der die Aktionäre unglaublich nervös macht und zu irrationalen Entscheidungen verleitet. Die irrationale Entscheidung ist im Sinne unseres Signals der unlimitierte Verkauf direkt zu Handelsbeginn.

Soweit zur Philosophie des Signals. In Charttechnik übersetzt ergibt sich daraus das Kriterium, dass der Aktienkurs innerhalb kurzer Zeit stark gefallen sein muss. Genauer formuliert: Für das Expansion Down-Gap Signal ist die Voraussetzung, dass der der Kursverlust der letzten 5 Handelstage größer als 3 ATR ist. Wenn dieses Kriterium an die Abwärtsbewegung erfüllt ist, wird gewartet, ob am nächsten Handelstag direkt zur Eröffnung ein Verkaufsüberhang entsteht. Ein solcher Verkaufsüberhang könnte ein wichtiger Hinweis auf Emotionen, also auf irrationale Handlungen sein. Dann ist der richtige Zeitpunkt, um eine Long-Position zu eröffnen. Unbedingt sollte vorher noch der Nachrichtenticker gecheckt werden. Wenn schlechte Nachrichten wie zum Beispiel eine Gewinnwarnung vorliegen, ist es besser, von einer Positionseröffnung abzusehen.

Die genauen Regeln für das Eröffnen einer Long-Position
  1. In den letzten 5 Handelstagen verzeichnete die Aktie einen Kursverlust von größer als 3 ATR.
  2. Heute lastet direkt zur Eröffnung ein Verkaufsüberhang auf der Aktie. Sie eröffnet mit einem Kursverlust von größer als 2,5%.
  3. Wenn keine extrem schlechten Nachrichten (heftige Gewinnwarnung z.B.) vorliegen, wird unmittelbar direkt nach der Börseneröffnung einer Long-Position eingegangen.
  4. Die Long-Position wird mit einer Risikotoleranz von 2% bis 4% versehen.


Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen