TraderFox veröffentlicht neue Software-Tools!


16.09.2018

Liebe Trader,

in der 10-jährigen Firmengeschichte von TraderFox gab es schon einige wichtige Meilensteine. Zum Beispiel brachten wir 2012 den Trader Wingman auf den Markt. Ein Chartsignal-Ticker, der Signale auch per Sprachausgabe meldete. Wir ließen die Signale von der deutschen Stimme Gordon Gekkos alias Michael Douglas aus Wall Street synchronisieren. Schauen Sie sich das Promotion-Video "Die neue der Wall Street" gerne an. Es wurde bei Youtube fast 300.000 Mal angeschaut.

Ein weiterer Meilenstein war der Launch unserer Trading-Desk-Plattform www.traderfox.com. Wir sind damals mit dem Ziel angetreten, Realtimekurse von nahezu allen Börsen und Märkten weltweit kostenlos bereitzustellen. Diesem Ziel sind wir nun mit 12.000 Aktien und Märkten, die weltweit bereits in Echtzeit und gratis zur Verfügung stehen, schon sehr nahe gekommen. Aber wir werden auch weiterhin Datenpakete und Kurslizenzen dazu kaufen bis wir irgendwann die gesamte Welt der Börse in Echtzeit anzeigen können.

Ein weiteres wichtiges Ereignis in der Firmengeschichte von TraderFox war 2015 die Börsennotiz unserer Qualitäts-Indizes. Wir erforschen Börsenerfolg und stellen die erfolgreichsten Anlagestrategien der Welt (Buffett, Graham, Greenblatt,..) als Börsenindizes bereit. Anleger können den Erfolg unserer Anlagestrategie 100 % transparent und in Echtzeit Tag für Tag verfolgen. Unser erfolgreichster Index "High-Quality Alpha Selection" hat in 3 Jahren eine Performance von +78 % erzielt. Über die Online-Vermögensverwaltung QualitInvest kann in diesen Index nun wieder investiert werden.

Nun stehen wir vor dem Launch einer weiteren Software-Lösung, die am Markt neue Maßstäbe setzen wird. Der TraderFox Portfolio-Builder ermöglicht es regelbasierte Anlagestrategien zu entwerfen und anschließend deren Entwicklung auf bis zu 30 Jahre hinweg zu simulieren. Unsere regelbasierten Portfoliokonzepte wie NEO-DARVAS (+52 % seit Live-Gang im April) sind in der Trader-Szene auf Begeisterung gestoßen. Bislang haben wir solche Strategien ausschließlich intern modelliert. Nun stellen wir mit dem TraderFox Portfolio-Builder ein Software-Tool bereit, das es jedem Anleger möglich macht, solche Portfolio-Konzepte selbst zu modellieren, zu testen und zu verfeinern. Ich dazu ein kurzes Video auf Youtube online gestellt: "Ausblick: Der TraderFox Portfolio-Builder geht in 10 Tagen live".

Ich melde mich in 10 Tagen wieder über den TraderFox-Newsletter, sobald wir das Tool veröffentlicht haben.

Wir haben am Samstag noch ein weiteres Update eingespielt

Die Entwicklung neuer TraderFox-Technologien wird von der Frage getrieben wie wir es Tradern ermöglichen können, systematisch Trading-Gewinne zu erzielen. Unser neue Statistik-Tool ermöglicht Tradern erstmals die Wirkung von Chartsignalen auf den Kursverlauf systematisch und über längere Zeiträume zu erforschen. Die Antworten, die das Tool bietet, sind sehr eindeutig und zeigen wo Trader nach diversen Chartsignalen ihre Take Profits setzen sollten, um ihre Erfolgschancen zu maximieren.

Der untenstehende Screenshot zeigt eine Auswertung aller Sell-Out-Muster bei MDAX-Aktien seit dem Jahr 2000. Nach 3 Tagen wurde ein Take Profit in Höhe von 2 % in 82 % aller Fälle erreicht. Nach 10 Tagen wurde ein Take Profit in Höhe von 5 % in 75 % aller Fälle erreicht. Ein Sell-Out-Kursmuster tritt auf, wenn nach einem Abwärtstrend nochmal eine Beschleunigung einsetzt. Voraussetzung ist auch ein Anstieg des Handelsvolumens. Dieses Signal markierte in den letzten 20 Jahren in der Tat einen sehr guten Einstiegszeitpunkt, um auf eine Erholungsbewegung zu spekulieren.

Statistik-Tool

Ich habe die Auswertung des Chartsignals Sell-Out auch noch bei den größten 500 US-Aktien in den letzten 20 Jahren durchgeführt. Die Ergebnisse sind ähnlich ermutigend. Wichtig ist, dass Kurskorrekturen bei Aktien von einer Gesamtmarktschwäche  ausgelöst wurden. Das Statistik-Tool beinhaltet nun auch die Möglichkeit, Markt-Bedingung zu definieren, die zum Zeitpunkt des Signals vorherrschend sein müssen. Ich kann zum Beispiel nur Sell-Out-Muster bei US-Aktien untersuchen, wenn der S&P 500 gleichzeitig mindestens -5 % vom 10-Tageshoch verloren hat. Das ist sinnvoll, denn es passt zu der Philosophie des Sell-Outs. Der Sell-Out setzt ja darauf, dass Marktteilnehmer ihr Nerven verlieren und dass somit der Kursverlust eine übertriebene, emotionale Reaktion darstellt. Ein schwacher Gesamtmarkt ist so ein Faktor, der Trader und Anleger nervös machen kann. Lesen Sie mehr hier darüber und schauen Sie sich das Video an:
-> Sell-Out-Muster bei Aktien richtig handeln: Eine 20-Jahre-Auswertung!

Das Statistik-Tool ist komplett neu. Es basiert auf einer neuen Server-Technologie, die uns es ermöglicht, solche umfangreichen Berechnungen in wenigen Sekunden durchzuführen. Wir haben im Hintergrund über 1 Jahr lang daran gearbeitet. Das Statistik-Tool steht für alle Kunden der TraderFox Börsensoftware bereit.

> TraderFox Börsensoftware bestellen und das neue Statistik-Tool selbst nutzen


In den Live-Trading-Sektionen beginnen unsere Redakteure ab nächste Woche auch gezielt Trades auf Basis von Chartmustern einzugehen, die in den letzten 20 Jahren hervorragend Ergebnisse gebracht haben. Ich sehe vor allem die oben angesprochenen Sell-Outs bei großen und stabilen US-Aktien als ideale Möglichkeit für aussichtsreiche Kurzfrist-Trades. Im TraderFox-Depot USA handeln wir bislang bevorzugt prozyklische Breakouts oder positionieren uns nach Pivotal-News-Points. Damit sind wir sehr erfolgreich. Nun können wir unser Vorgehen, auch noch um antizyklische Ansätze erweitern.

Den untenstehende Chart von American Airlines zeigt eine mustergültige Entwicklung nach einem Sell-Out-Signal. Unser Statistik-Tool berechnete eine sehr hohe Wahrscheinlichkeiten dafür, dass nach dem Sell-Out in den 20-Folgetagen ein 10 % Take Profit erreicht wird. In diesem Fall bestätigt die Praxis perfekt die Theorie.

-> TraderFox Live-Trading bestellen und von unserem Research profitieren

american airlines group

Fazit: Wir konnten unsere Entwicklungs-Geschwindigkeit in den letzten Wochen und Monaten deutlich erhöhen. In den nächsten Wochen stellen wir zahlreiche Tools vor, die weltweit neue Maßstäbe im Bereich Börsensoftware setzen. Das Statistik-Tool hat den Anfang gemacht. Am 25. September folgt der "TraderFox Portfolio-Builder". Anschließend werden wir im Statistik-Tool auch noch Fundamentaldaten integrieren. Ich kann dann zum Beispiel untersuchen wie sich die Trefferquoten bei Rebound-Strategien verbessern, wenn ich fundamentale Faktoren wie eine gesunde Bilanz mit berücksichtige. Ich werde Sie hier über diesem Newsletter auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße
Simon Betschinger

Weitere aktuelle Nachrichten


Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen